"Welt" bezeichnet Draxler als "Spekulationsobjekt"